Joh. Berenz Wasserhygiene
 
Wer wir sind
Über uns / Kontakt / Impressum
Anfrage
Leistungskatalog
Produktportfolio
Wasser, Hygiene, Technik
Trinkwasserhygiene, Mikrobiologie
Trinkwasserfilter
Enthärtung
Dosierung
Speicher-Wartung
Mikrobiologische Probenahmen
Desinfektion
Legionellenfilter
Hygienearmaturen
Wasserlastmessung
Druckerhöhungsanlage
Schwimmbadaufbereitung
Heizungswasseraufbereitung
Kühlwasseraufbereitung
 

Dosieranlagen

Korrosionsschutz-Maßnahmen im Rohrleitungsnetz laut DIN 1988,Teil 7 / DIN 50930.
Durch Korrosionen können an metallenen Werkstoffen Korrosionsschäden entstehen, die es durch entsprechende Maßnahmen zu verhindern gilt. Die Maßnahmen zur Wasser-aufbereitung können das Korrosionsrisiko mindern und Schäden verhindern.


Rost und Korrosion im Rohrleitungsnetz können schlimme Folgen für wasserführende Haushaltsgeräte und Armaturen haben. Rostwasser führt zur Verfärbung des Trinkwassers.

Der Einsatz von Dosieranlagen und Dosierung von alkalisierenden Stoffen und/oder Wirkstoffen auf Mineralstoffbasis, sind eine Vorbeugende Maßnahme, falls das Wasser korrosionsfördernde Eigenschaften hat. Dadurch werden die im Wasser befindlichen, teils aggressiven und somit korrosionsfördernden Bestandteile wie zum Beispiel freie Kohlensäure oder ein zu niedriger PH Wert in einem für das Rohrnetz unschädlichen Wert gehalten. Außerdem fördern diese je nach Rohrleitungswerkstoff eingesetzten Dosiermittel die natürliche Bildung von Schutzschichten in den Rohrsystemen.
Somit können Korrosionsschäden sowie Inkrustationen und die damit verbundene Verminderung des Leitungsquerschnittes gezielt vorgebeugt werden.

Komplette Dosierstation
ohne Korrosionsschutz
mit Korrosionsschutz
   
Dosiergeräte mit unterschiedlichen Leistungsgrößen